Die “5 Whys”

BENEFITS:
Dieses Tool hilft zum Kern eines Problems oder einer Herausforderung vorzudringen.

TEMPLATE:
Das Warum-Template steht zum kostenlosen Download bereit.

ZEIT:
30-60 Min.

Wo genau liegt eigentlich das Problem? – Diese Frage entschlüsselt das Tool 5 WHYS auf einfache Weise. Das Team definiert dafür zunächst ein Problem und stellt anschließend fünf Mal hintereinander die Frage "Warum". So erhalten Sie einen effektiven Kickstart für kreative Problemlösungen.



Schritt 1:


Formulieren Sie mit Ihrem Team ein Problem-Statement. Das hilft dabei, sich auf die vor Ihnen liegende Herausforderung zu fokussieren. Notieren Sie das Statement ganz oben auf dem Whiteboard, Papier oder Flipchart. Das Statement sollte aus einem einzigen Satz bestehen.
➝ Beispiel: "Unsere Produktionszeiten dauern zu lange." / "Wir erhalten für unsere Jobausschreibungen keine qualifizierten Bewerbungen."


Schritt 2:


Fragen Sie Ihr Team: "Warum haben wir dieses Problem?". Diskutieren Sie in der Gruppe die Antwort. Übersetzen Sie die Antwort nun in ein neues Problem-Statement. Schreiben Sie es unter das erste.

Schritt 3:


Fragen Sie erneut: "Warum haben wir dieses Problem?". Diskutieren Sie wieder die Antwort und schreiben Sie daraus ein neues Problem-Statement. Führen Sie diesen Kreislauf fort, bis Sie 5 Mal "Warum" gefragt haben.


Schritt 4:


Beenden Sie die Übung, wenn Sie das Gefühl haben, beim Kern des Problems angekommen zu sein. Wenn nicht, machen Sie weiter.


Schritt 5:


Sobald Sie das Kernproblem erkannt haben, diskutieren Sie in der Gruppe, wie Sie mit der Problemlösung fortfahren wollen.

BENEFITS:

Dieses Tool hilft zum Kern eines Problems oder einer Herausforderung vorzudringen.


TEMPLATE:

Das Warum-Template steht zum kostenlosen Download bereit.


ZEIT:

30-60 Min.

Wo genau liegt eigentlich das Problem? – Diese Frage entschlüsselt das Tool 5 WHYS auf einfache Weise. Das Team definiert dafür zunächst ein Problem und stellt anschließend fünf Mal hintereinander die Frage "Warum". So erhalten Sie einen effektiven Kickstart für kreative Problemlösungen.



Schritt 1:


Formulieren Sie mit Ihrem Team ein Problem-Statement. Das hilft dabei, sich auf die vor Ihnen liegende Herausforderung zu fokussieren. Notieren Sie das Statement ganz oben auf dem Whiteboard, Papier oder Flipchart. Das Statement sollte aus einem einzigen Satz bestehen.

➝ Beispiel: "Unsere Produktionszeiten dauern zu lange." / "Wir erhalten für unsere Jobausschreibungen keine qualifizierten Bewerbungen."



Schritt 2:


Fragen Sie Ihr Team: "Warum haben wir dieses Problem?". Diskutieren Sie in der Gruppe die Antwort. Übersetzen Sie die Antwort nun in ein neues Problem-Statement. Schreiben Sie es unter das erste.


Schritt 3:


Fragen Sie erneut: "Warum haben wir dieses Problem?". Diskutieren Sie wieder die Antwort und schreiben Sie daraus ein neues Problem-Statement. Führen Sie diesen Kreislauf fort, bis Sie 5 Mal "Warum" gefragt haben.



Schritt 4:


Beenden Sie die Übung, wenn Sie das Gefühl haben, beim Kern des Problems angekommen zu sein. Wenn nicht, machen Sie weiter.



Schritt 5:


Sobald Sie das Kernproblem erkannt haben, diskutieren Sie in der Gruppe, wie Sie mit der Problemlösung fortfahren wollen.